Amtseinführung von Alois Schwarz als Diözesanbischof von St. Pölten am 01.07.2018

Papst Franziskus hat den bisherigen Bischof der Diözese Gurk-Klagenfurt, Alois Schwarz, zum neuen Bischof der Diözese St. Pölten ernannt. Am Sonntag, 1. Juli 2018, fand im St. Pöltener Dom die Amtseinführung statt, welche vom Apostolischen Nuntius Erzbischof Peter Stephan Zurbriggen, Kardinal Christoph Schönborn und weiteren Bischöfen, den Pröpsten und Äbten der Stifte, Priestern, Diakonen, Ordensleuten, Vertretern des öffentlichen Lebens und zahlreichen Gläubigen mitgefeiert wurde. Die Diözese St. Pölten umfasst das Most- und Waldviertel im westlichen Teil Niederösterreichs.

Alois Schwarz stammt aus dem zur Erzdiözese Wien gehörigen südlichen Teil Niederösterreichs, aus der Buckligen Welt, und zwar aus der dem Stift Reichersberg inkorporierten Pfarre Hollenthon. Deshalb waren auch Familienangehörige, Freunde, Bekannte und Pfarrangehörige aus Hollenthon bzw. aus der Buckligen Welt nach St. Pölten gekommen.

Daher ist Bischof Alois Schwarz auch mit dem Stift Reichersberg verbunden, wo er schon oft zu Gast war, etwa als Vortragender beim bayerisch-oberösterreichischen Priestertreffen oder als Leiter der Konventexerzitien.

Aus diesem Grund war es selbstverständlich, dass auch eine Abordnung des Stiftes an  den Feierlichkeiten in St. Pölten teilnahm: Propst Markus Grasl, H. Florian Hellwagner als Pfarrer der Heimatgemeinde von Schwarz und H. Oliver Hartl in seiner Funktion als Militärpfarrer beim Militärkommando Niederösterreich in St. Pölten. Sie überbrachten Bischof Alois Schwarz dabei die Grüße des Stiftes und wünschten ihm alles Gute und Gottes Segen für seinen neuen Wirkungsbereich.

 

Fotos: © Diözese St. Pölten und Stift Reichersberg

viele weitere Fotos und Videos gibt es auf der Homepage der Diözese St. Pölten