Waldtag in Niederösterreich am 12.09.2018

In den 1970er Jahren führte der damalige Pittener Pfarrer H. Ambros Handlechner den sog. ‘Waldtag’ ein. D. h. dass die Zuständigen für die stiftlichen und pfarrlichen Waldbesitzungen in der Buckligen Welt – H. Ambros war damals der zuständige Verwalter – einmal im Jahr den Chorherren anhand einer kleinen Exkursion durch die Wälder einen “Tätigkeitsbericht” des letzten Jahres geben bzw. die durchgeführten waldbaulichen Maßnahmen anschaulich vor Ort erläutern.

Propst Markus Grasl aus dem Stift reiste mit seinen Mitbrüdern an, um sich an dem wunderschönen spätsommerlichen Nachmittag des 12. September 2018 von Bezirksförster Reinhard Kornfeld und Oberförster i. R. Hans Pichler – er hat über 40 Jahre die forstlichen Belage des Stiftes und seiner Pfarren in der Buckligen Welt betreut – durch einige Waldflächen führen zu lassen.

Dabei wurden den Chorherren Schwerpunkte des letzten Jahres näher erläutert, u. a. der notwendige Ausbau einiger Zufahrtswege, Windwurfschäden, Naturverjüngung einerseits sowie die bewusste Aufzucht bestimmter Baumsorten andererseits. Im Gegensatz zu vielen anderen Regionen in Österreich ist der Borkenkäfer derzeit kein großes Problem in den stiftlichen und pfarrlichen Wäldern der Buckligen Welt. Wir wollen hoffen, dass das so bleibt.

Im Anschluss an die Waldexkursion trafen sich Propst, Förster und Chorherren zu einem “Konveniat”, einem mitbrüderlichen Beisammensein bei Speis und Trank, und ließen den diesjährigen ‘Waldtag’ ausklingen….